Projekt: Jura World of Coffee
Projektart: Neubau, Besucherzentrum
Standort: Niederbuchsiten, SO
Realisation: 2006
Auftraggeber: Jura Elektroapparate AG
Aufgabe: Planung eines Neubaus für ein Besucherzentrum
Leistungen: Architektur, Innenarchitektur, Szenografie
Entwurf, Ausführungsplanung, Bauleitung

Neubau, Besucherzentrum Jura World of Coffee, Niederbuchsiten, SO

Architektonischer Solitär kommuniziert die Werte der Marke

Die «Jura World of Coffee» macht die Kultur und die Philosophie der Marke Jura dreidimensional und mit allen Sinnen erlebbar und bietet daneben die ideale Plattform, mit Kunden oder interessierten Gästen losgelöst von einer konventionellen Produktpräsentation zu kommunizieren. Es wurde ein Baukörper entwickelt, der einerseits von seiner unmittelbaren Nähe zum Hauptsitz von Jura lebt und sich dort in die industriell geprägte Umgebung einfügt, andererseits spielt er sich räumlich von der umgebenden Bebauung frei und wird als klar gestalteter Solitär wahrgenommen. Der lang gestreckte Bau liegt parallel zur Autobahn A1 im rechten Winkel zur Jura Servicefabrik. Die gewahrte Distanz zum Werkgelände ermöglicht eine grosszügige Gestaltung des Zwischenraums. Um die gewünschte Wirkung eines Solitärs zu erzielen, wurde vor die Außenfassade, die als Leichtbau-Konstruktion ausgeführt ist, eine zweite einheitliche Schicht gelegt, die sich über die gesamte Fläche, also auch über die Fenster zieht. Dieser „Vorhang“ umschliesst den Baukörper fast vollständig und verleiht ihm dadurch einen starken unverwechselbaren Charakter. Lediglich an der Südfassade hebt sich der Vorhang und bietet Einblicke in die grosse Eingangshalle.